|  Bekanntmachungen

Bekanntmachung/ Bebauungsplan Nr. 11 "Erweiterung Bergerkamp", 1. Änderung der Gemeinde Gersten gem. § 13a BauGB (Nr. 14/2022 vom 15.03.2022)

Der Rat der Gemeinde Gersten hat in seiner Sitzung am 27.01.2022 den Bebauungsplan Nr. 11, 1. Änderung „Erweiterung Bergerkamp“ der Gemeinde Gersten einschließlich textlicher Festsetzungen, örtlicher Bauvorschriften und Begründung als Satzung beschlossen. Der Geltungsbereich des Bebauungsplans Nr. 11, 1. Änderung „Erweiterung Bergerkamp“ der Gemeinde Gersten ist im nachstehenden Planausschnitt dargestellt. Mit dieser Bekanntmachung nach § 10 BauGB tritt der Bebauungsplan Nr. 11, 1. Änderung „Erweiterung Bergerkamp“ der Gemeinde Gersten in Kraft.

Der Bebauungsplan Nr. Nr. 11, 1. Änderung „Erweiterung Bergerkamp“ der Gemeinde Gersten liegt ab sofort einschließlich Begründung in der Gemeindeverwaltung Gersten, Kirchstraße 10, 49838 Gersten und in der Samtgemeindeverwaltung Lengerich, Mittelstraße 15, 49838 Lengerich, Zimmer 102 bereit. Über den Inhalt wird auf Verlangen Auskunft gegeben. Nach der Veröffentlichung des Bebauungsplans im Amtsblatt des Landkreises Emsland wird dieser mit der Begründung auf der Homepage der Samtgemeinde Lengerich unter www.lengerich-emsland.de zur Verfügung gestellt und kann zusätzlich über das zentrale Internetportal des Landes Niedersachsen https://uvp.niedersachsen.de abgerufen werden. Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 BauGB über die Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche nach den §§ 39 bis 42 BauGB und des § 44 Abs. 4 BauGB über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen bei nicht fristgerechter Geltendmachung wird hingewiesen. Gem. § 215 Abs. 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass gem. § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 eine beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, - unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 eine beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans oder -  gem. § 214 Abs. 3 Satz 2 beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs unbeachtlich werden, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung dieses Bebauungsplanes schriftlich gegenüber der Gemeinde Gersten, Kirchstraße 10, 49838 Gersten unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind.

Zurück