Sehenswürdigkeiten in der Samtgemeinde Lengerich

Bawinkel

  • Kath. Kirche St. Alexander, Hallenkirche im gotischen Baustil aus 1906
  • Altes Pfarrhaus mit Jugendheim und Bücherei im gotischen Baustil aus 1904
  • ev. Petrus-Kirche im skandinavischen Holzbaustil aus 1949
  • Alexanderpark mit Grotte, Backhaus und Demonstrationswerkstatt, Marktplatz mit Springbrunnen und Ruhezone
  • Radwanderplätze mit Schutzhütten in Plankorth, Mäske und Möllenhook

Gersten

  • Kath. Kirche Herz-Jesu, erbaut 1921 – 1923 mit Kirchplatz
  • Historischer Dorfkern
  • Hofanlage Lindemann mit angegliedertem Fachwerkbackhaus, Bauerngarten und Handwerkerwerkstatt
  • Naturschutzgebiet Lechtegoor, ca. 5 ha, davon 3 ha Wasserfläche
  • Naturdenkmale „Moorwinkel“ und „Voßmoor“
  • Pfarrhaus, erbaut 1924
  • Ruheplatz mit Schutzhütte und Gedenktafel für die Kleinbahn in Drope

Handrup

  • Herz-Jesu-Kloster von 1926 und Gymnasium Leoninum, ehemals auch Internat
  • Hesemann’s Mühle, unterschlächtige Kornmühle von 1811 mit Schaufel-Wasserrad (Stauberrad)
  • Echelsloot mit Rodelberg und Grillplatz
  • Kutschenmanufaktur Scholz

Langen

  • Kath. Kirche St. Matthias mit Kreuzschiff im romanischen Stil aus 1921, überwiegend aus Natursteinen
  • Gutshof Grumsmühlen, alter Rittersitz, 1550 in Aufzeichnungen erwähnt mit Kapelle von 1898
  • Steingrab in Rentrup
  • Naturschutzgebiet „Kleines Wittefehn“, 6 ha Hochmoor, Biotop mit seltenen Pflanzen und Tieren
  • Naturschutzgebiet „Deepenbrock“, rund 6,8 ha Niedermoor mit Übergang in Erlen-Bruchwald
  • Gemeindezentrum in Fachwerkbauweise mit Dorfbrunnen und Mehrzweckhalle
  • Wasserwerk Grumsmühlen

Lengerich

  • Kath. Kirche St. Benedikt, erbaut 1864 – 1874, Turmhöhe 67,80 m
  • Ev.-ref. Kirche: Romanische Schallöffnung, Taufstein und Schreckmasken, Benediktus-Statue aus dem 17 Jh., mit Doppelspiralen und Lilien verzierte schmiedeeisenne Kreuze auf Turm und Chor, bronzender Pelikan-Türgriff des Hauptportals, im Emsland einzigartige spätgotisch gerahmte Sandstein-Piscina, spätgotischer Wandbildzyklus von 1537 bis zu 6,30 m, großes barockes Wandbild von 1610, Grabplatten von 1549-1704, Kalksandsteinfiguren von 1631 und 1632, Epitaph von 1669 und Abendmahltisch, Kanzel, Gestühl, Windfang und Opferstock Ende des 17 Jh.
  • Erholungsgebiet Saller See, ca. 8 ha, mit Campingplatz, Hotel und Restaurant, Bistro, Minigolf, Angeln, Kneipptretbecken, Biathlon-Anlage (Laserschießen), Nordic-Walking-Park, Skike-Park
  • Bürgerpark mit Torhaus der ehemaligen Burganlage, Naturerlebnisspielplatz, Fitnessgeräte, Boule-Anlage, Beachvolleyballfeld, Streetballhockeyfeld, Fußballplatz
  • Raming’s Wassermühle, oberschlächtiges Mühlenrad, 1711 auf Außenwand vermerkt, 1615 auf Mahlstein, mit Teiche, Wiederinbetriebnahme im Jahre 2001
  • neu gestalteter Marktplatz und dem ältesten Haus von Lengerich (Giebel von 1664)
  • Steinernes Kreuz, Erinnerung an die oranische Zeit
  • Altes Handwerkerhaus, Fachwerkhaus mit Weinranken von 1820, Mühlenstraße
  • Faller Moor, teilentwässertes Moor mit Beständen an Weiden, Birken und Lilien
  • neu gestaltetes Kriegerdenkmal mit Grabplatten und Stelen

Wettrup

  • Kath. Kirche St. Antonius und Gerhard Majella, 1932 gebaut als expressionistischer Backsteinbau mit Lamellengewölbe, 3 spätgotische Schnitzarbeiten
  • Dorfgemeinschaftshaus, Kapellenkamp
  • Alte Schule, 1. Teil von 1904 erweitert, Renovierung abgeschlossen in 1995
  • Pius-Eiche bei der Kirche, Krone 25 m Ø, Stamm 4 m im Umfang, gepflanzt 1876 zum Andenken an das 30jährige Papstjubiläum von Papst Pius IX
  • Dorfbrunnen up de kuhln, Kirchstraße
  • die Westerfrede mit Seerosen im Sommer
  • alte Schmiede von Schmees (Besichtigung auf Anfrage)
  • Hahnenmoor, ca. 600 ha wieder vernässtes Hochmoor, im Mai Wollgrasblüte, im August Heideblüte, Dreiherrenstein (Jahreszahl 1652) als Markierung der Hoheitsgebiete des Fürstbischofs von Münster, des Bischofs von Osnabrück und des Fürsten von Oranien